praxisgemeinschaft-ketzin-adresse
Mein Name ist Dr. Gregor Fahron.
Ich bin in Berlin aufgewachsen und habe dort die Schule besucht. Mein Medizinstudium begann ich in Brüssel an der flämischsprachigen Universität (VUB) und wechselte  zum klinischen Teil des Studiums  an die Freie Universität Berlin.

Nach dem Studium konnte ich nahtlos meine ärztliche Ausbildung für 18 Monate im Malteser Krankenhaus beginnen. Im Anschluss an diese interessante Zeit in der Rehabilitation älterer Menschen, nahm  ich am Universitätsklinikum „Rudolf Virchow“ eine Tätigkeit als Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an und arbeitete im  Reanimationszentrum, welches später in die Abteilung für Nephrologie und Intensivmedizin der Charité überging. Über viele Jahre war ich regelmäßig auf den Notarztwagen des Berliner Rettungssystems tätig.

An der Charité Berlin leitete ich eine umweltmedizinische Ambulanz und beendete meine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin. Ich erwarb in dieser Zeit Zusatzbezeichnungen in Umweltmedizin und Rettungsmedizin.

Nachfolgend arbeitete ich im Deutschen Herzzentrum Berlin als Oberarzt und leitete eine Intensivstation mit 22 Betten. In dieser Zeit gelang es mir Zusatzbezeichnungen in der internistischen Intensivmedizin und in Sportmedizin zu erwerben. Zusätzlich qualifizierte ich mich in der Alternativmedizin in Akupunktur.

Mit der nun vorhandenen Erfahrung und dem erlangten Wissen entschied ich mich im September 2004 die Klinik zu verlassen und ließ mich in Ketzin als Facharzt für Innere Medizin und Hausarzt nieder.
Während des Umbaus des Hauses in der Potsdamer Straße 8 in eine Arztpraxis wurde bereits die Planung für ein Ärztehaus baulich umgesetzt. Mein Ziel war es die medizinische Versorgung in Ketzin an einem Ort zu bündeln und den dort tätigen Ärzten die Möglichkeit des Austausches von Wissen und Erfahrung zum Wohl der Patienten zu ermöglichen. In den nächsten Jahren gelang es, meine mir bereits aus der Charité bekannten und geschätzten Kollegen Herrn Dr. Hildebrand  und Herrn Dr. Pfautsch für das Projekt in Ketzin zu gewinnen und somit konnte ein Ärztehaus voll medizinischem Sachverstand und Freude am Beruf zu gegründet werden.